S/4HANA-Transformation: Jetzt starten und Pioniervorteile nutzen

transformation
© Chan2545 - stock.adobe.com
Bewerten
2 Bewertungen,
Durchschnitt 4,5

Viele Unternehmen packen die Einführung der Business-Suite SAP S/4HANA nur zögerlich an, wie auch eine neue Lünendonk-Studie belegt. Somit hat „der frühe Vogel“ gute Chancen, von den Vorteilen der neuen Business-Suite der SAP zu profitieren.

Die Lünendonk-Studie „Mit S/4HANA in die digitale Zukunft. Status, Ziele und Trends bei der Einführung von S/4HANA im deutschsprachigen Raum.“, bei der wir als fachlicher Partner fungierten, zeigt: trotz des Zeitdrucks wegen des angekündigten Wartungsendes der Vorgängerversion im Jahre 2027 befinden sich aktuell 52 Prozent der befragten Unternehmen erst in der Business-Case-Erstellung und sind noch weit von der Fertigstellung der Transformation entfernt. Daher wird es voraussichtlich ab dem Jahr 2022 zu einem Projektstau kommen.

Woher kommt das Zaudern?

In der Studie wird ein hohes Maß an Unsicherheit in den Unternehmen sichtbar. Sowohl die IT- als auch die Fachabteilungen fühlen sich häufig falsch oder zu wenig informiert. Sie wissen zu wenig über S/4HANA und darüber, welche Möglichkeiten und Herausforderungen es gibt.

Alles neu oder das Alte optimieren oder: Greenfield oder Brownfield?

Es gibt zwei Strategien bei der S/4HANA-Transformation:

  • Nach dem Brownfield-Ansatz nehmen Unternehmen bestehende Prozesse und Architekturen in die neue Lösungswelt mit.
  • Beim Greenfield-Ansatz hingegen bauen Sie die Systeme komplett neu auf, unabhängig von den historisch entstandenen Systemwelten.

Mehr als 50 Prozent der Befragten entscheiden sich laut der Lünendonk-Studie heute für den Brownfield-Ansatz. Dieser ist zwar auf den ersten Blick kostengünstiger und schneller zu bewältigen. Allerdings bietet dieser aber gerade nicht alle Optimierungspotenziale und Innovationen, die S/4HANA mit sich bringt. Solche Unternehmen verharren somit auch mit ihrem neuen System auf einem alten Stand.

Die Vorteile von S/4HANA oder warum sich die Transformation lohnt

Auch wenn die Herausforderungen groß sind, stellt der Aufwand eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen dar.

  • Zum einen können sie auf Basis von S/4HANA Business-Excellence-Prozesse einführen, mit denen sie ihre Geschäftsmodelle, Produkte und Kundenbeziehung flexibel und zukunftsfähig gestalten können.
  • Es betrifft aber auch den Prozess der Operational Excellence: Sie können auf Basis von S/4HANA neue, digitale Geschäftsmodelle und Prozesse verwirklichen.
  • S/4HANA ist der Grundstein zur Orchestrierung der End-to-End-Prozesse, egal, ob sie Ihre Prozesse von Pay-to-Procure über Order-to-Cash bis hin zu Plan-to-Produce abbilden möchten.
  • Möglich ist auch, Maschinendaten zu nutzen, wie sie in produzierenden Unternehmen durchaus in Hülle und Fülle vorhanden sind, über die Verquickung von IoT-Plattformen mit Prozessdaten in S/4HANA.
  • Beispiele für weitere Vorteile sind die Einbindung von modernsten Technologien wie Künstlicher Intelligenz, Machine Learning oder Robotic Process Automation, dank derer optimierte End-to-End-Prozesse und neue Geschäftsmodelle entwickelt werden können.

Drei Tipps zur S/4HANA-Transformation

  1. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, sich der Strategie Ihres Unternehmens bewusst zu werden und Klarheit zu gewinnen, wie Sie diese durch eine Transformation nach S/4HANA maßgeblich unterstützen können.
  2. Bedienen Sie sich externer Partner, um mithilfe ihrer Erfahrung die komplexen Anforderungen der S/4HANA-Transformation zu beherrschen. Zusätzlich entlasten externe Partner für Application Management und Support Ihre IT-Mitarbeiter und verschaffen ihnen Raum für wertschöpfende Aufgaben.
  3. Relevante Umbauten betroffener Systeme, Architekturen und Prozesse bedürfen nicht mehr nur reiner SAP-Kompetenz, sondern darüber hinaus eines weitreichenden Prozess- und Technologieverständnisses. Finden Sie dazu schon jetzt den Partner Ihrer Wahl, der diesen zukunftsweisenden Weg mit Ihnen beschreitet.
Lünendonk®-Studie: Mit S/4HANA in die digitale Zukunft

Sie können die Studie „Mit S/4HANA in die digitale Zukunft. Status, Ziele und Trends bei der Einführung von S/4HANA im deutschsprachigen Raum.“ kostenlos auf unserer Website herunterladen.




Besuchen Sie auf der LogiMAT das Fachforum Produktionslogistik, das sich unter Leitung von Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Professor für Produktionsmanagement und Logistik, Frankfurt University of Applied Sciences, dem folgenden Thema widmet:

Digitalisierung: jetzt erst recht! Warum es keine Ausreden mehr gibt!

Mittwoch, 11. März 2020

Forum D, Halle 8

14:30-15:45

Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Fachforum Produktionslogistik und den beteiligten Experten.

Keine Updates
mehr verpassen:
1
© Chan2545 - stock.adobe.com

Zurück