SALT Infotag SCE 2014: Ein Rückblick

Bewerten
Noch keine Be­wer­tun­gen abgegeben.

Gäste im eigenen Haus begrüßen zu dürfen, beschert viel Freude – ob privat oder geschäftlich. Will man mit viel Liebe zum Detail seinen Gästen ein einzigartiges Erlebnis schaffen, kann  die Organisation schon einmal mit Schweißperlen verbunden sein. Die sind bei unserem Event- und Vertriebs-Team reichlich geflossen bei der Vorbereitung auf den 2. SALT Infotag SCE. Long story short: Es hat sich gelohnt!

Über 70 Kunden und Interessenten verließen gestern zufrieden unser Gebäude am Würzburger Standort. Vorher hatten sie sich sieben Stunden Zeit genommen, den Vorträgen unserer Spezialisten und Partner zu lauschen.

Inhaltlich lag der Schwerpunkt auf der Supply Chain Execution (SCE) Plattform von SAP. Inmitten der Weinberge Würzburgs fügte sich der Vortrag der Henkell & Co. Sektkellerei KG optisch und thematisch in den Rahmen der Veranstaltung bestens ein. Boris Klein, IT-Direktor bei dem Anbieter von Sekt, Wein und Spirituosen, berichtete von den Herausforderungen der europaweiten Logistik und wie er gemeinsam mit SALT Solutions und SAP EWM die Lagerverwaltung dafür fit machte. Besonders geschmeichelt durften wir uns fühlen, als Boris Klein unseren partnerschaftlichen Ansatz mit engen Abstimmungsprozessen hervorhob.

Den Auftakt machten am Vormittag zwei Gastredner von SAP: Franz Hero, Senior Vice President Transportation & Logistics Development bei der SAP AG, sowie Dr. Matthias Keller, EWM Product Management bei der SAP AG, stellten ihre aktuellen Lösungen vor und gaben einen Ausblick auf kommende Entwicklungen. Damit leisteten  die beiden Vorabeit für unsere Fokus-Sessions nach dem Flying Buffet rund um unseren Themenmarktplatz. Dort stellten sich unsere Spezialisten in die Bütt, um von der theoretischen Ebene in die praktische einzusteigen: Wie profitieren Anwender in bestimmten Szenarien von SAP EWM für die Lagerverwaltung und von SAP TM für das Transportmanagement? Unser Geschäftsbereichsleiter SAP EWM, Daniel Dömming, stellte Kommissioniertechnologien von Pick-by-Voice über Pick-by-Light bis Pick-by-Vision mit Google Glass vor. Insbesondere das letzte Thema fesselt unsere Kunden ungebrochen. Das SAP TM Team um Geschäftsbereichsleiter Lothar Gebhard half den Zuschauern sparen: Denn mit SAP TM und unserer Transportkosten- und Materialflussanalyse heben Unternehmen Potenziale im fünfstelligen Euro-Bereich, die die Anfangsinvestition schnell amortisieren.

So wie unsere Veranstaltung vorbereitet wurde, endete sie auch: Mit viel Liebe zum Detail und harter Arbeit. Nein, wir haben unsere Kunden nicht zum Abbauen verpflichtet. Ganz im Gegenteil: Sie durften sich zurücklehnen und der Jungwinzerin des Jahres 2010, Ilonka Scheuring, aus dem nahen Margetshöchheim zuhören, wie die Projektarbeit am Weinberg aussieht. Sie ahnen es: Viel harte Arbeit im Weinberg und bei der Herstellung viel Liebe für einen richtig guten Tropfen.

Zurück