Production Goes Mobile

Ein mobiles Produktionsfrühwarnsystem und die Möglichkeit Produktionsdaten mobil analysieren zu können wird in vielen Unternehmen immer noch Stiefmütterlich behandelt. Aber gerade im „Industrie 4.0“-Zeitalter wird eine zeitnahe, übergreifende Auswertung von Fertigungsinformationen immer wichtiger.

Die angezeigten Informationen sollten benutzerfreundlich, performant, übersichtlich und strukturiert den Entscheidungsträgern zugänglich gemacht werden, so dass zeitnah und zielorientiert Entscheidungen abgeleitet werden können. Unter Berücksichtigung dieser Prämissen haben wir im Rahmen des Forschungsprojektes „CyPros“ in Kooperation mit der Projektgruppe Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen des Fraunhofer Instituts IWU ein mobiles Management-Cockpit realisiert.

Dabei haben wir den Punkten Bedienbarkeit („User Experience“), Interaktion mit anderen Anwendern und Performance besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Viele Geschäftsanwendungen adaptieren zwar Anforderungen an mobile Web-Anwendungen wie Gestensteuerung oder HTML-5 Kompatibilität, so dass diese Anwendungen zumindest über ein Mobile-Device ansprechbar sind, jedoch nur wenige sind wirklich vollständig auf die Verwendung über Mobile-Devices ausgelegt. Vor allem die Bedienbarkeit von komplexen Analysesystemen ist meist nicht für kleine Touch-Bildschirme ausgelegt. Darüber hinaus finden die Interaktionsmöglichkeiten wie Telefonieren oder Nachrichten verschicken, die sich beim Einsatz von mobilen Endgeräten ergeben, oft keine Beachtung.

Ein wesentlicher Baustein für eine gute User Experience bei BI-Lösungen mit großen Datenmengen ist die Performance. Um dieser Anforderung gerecht zu werden ist eine verteilte BIG-DATA Strategie erforderlich. In der erarbeiteten Lösung kommt ein DataGrid-Caching Ansatz zum Einsatz, mit dem sich problemlos eine horizontale Skalierung umsetzen lässt.

Zurück