Omnichannel-Commerce: Visual Merchandising

Kreativität zeigt sich im Handel nicht nur in der Auswahl, sondern insbesondere in der konkreten Präsentation der Sortimente. Hier ist bisher vom Omnichannel-Commerce wenig zu spüren. Die Bestückung von Filialflächen mit entsprechenden Software-Tools für das Visual Merchandising hat eine lange Tradition. Verantwortung dafür trägt das Category Management – im Ergebnis stehen „Räum-Anleitungen“ für das Filialpersonal.

Eine über alle Kanäle wiedererkennbare Warenpräsentation ist heute jedoch selten zu beobachten, da Webshop, Filiale oder andere Verkaufskanäle von unterschiedlichen Abteilungen konzipiert werden. Der Omnichannel-Commerce erfordert ein neues Denken im Visual Merchandising: ein zentral Verantwortlicher für alle Verkaufskanäle.

Klicken Sie sich durch die Screenshots und erleben den Omnichannel Visual Merchandiser hautnah.

Aus Perspektive des Omnichannel-Commerce ist ein einheitliches Auftreten mit wiedererkennbaren Elementen gefordert. Schließlich fördert eine gute Platzierung der Ware auf der Verkaufsfläche (auch ein Webshop ist eine Verkaufsfläche!) nicht nur die Umsätze, sondern kann auch Seiteneffekte auf die anderen Verkaufskanäle haben. Der Klassiker: Eine gute Platzierung in einem Printkatalog führt auch zu entsprechenden Umsätzen im Internet. Oder, um etwas moderner zu argumentieren, wenn das attraktive Schaufenster eines Flagship-Stores 1:1 in seiner Optik im Internet abgebildet wird – und dort ließe sich dann direkt bestellen.

Das Thema zieht sich bis ins Controlling: Zu einer sinnvollen Interpretation von Umsatzverteilungen über die jeweiligen Abverkaufskanäle ist das Wissen über die Art der Platzierung der Ware in der betrachteten Periode ein wichtiger Faktor. Wie toolgestütztes Visual Merchandising im Omnichannel-Commerce ausssehen kann, demonstrieren wir auf der EuroShop 2017 mit alexa OVM, dem Omnichannel Visual Merchandiser. Mit diesem Tool, basierend auf dem Warenwirtschaftssystem alexa Retail System for Omnichannel-Commerce, können Artikel sehr effizient auf den jeweiligen Verkaufskanälen präsentiert werden. Dabei ist ein möglichst realistischer Eindruck der bestückten Verkaufsfläche wichtig – für Stationärflächen wird das bei alexa OVM über hinterlegte Fotos von Warenträger und Filialfläche ermöglicht. Der Eindruck im Web wird durch einen Preview-Modus wiedergegeben. Dieses Tool dient nicht nur der Effizienz, sondern unterstützt insbesondere den Kreativprozess.

Zurück