Mit Herz und Verstand – SALT Infotag SCE

„Das Lager als Herz der Vertriebs- und Produktionslogistik“ wurde beim heutigen SALT Infotag SCE genauer unter die Lupe genommen. Nein, unsere Experten haben sich nicht zu Herzchirurgen umschulen lassen. Warum befassen wir uns dennoch mit dem Herzen?

Für die zentrale Versorgungsstation von Unternehmen mit hohen logistischen und intralogistischen Aufwänden ist das Lager das Herz aller Prozesse. Wie gehen unsere Experten vor, um reibungslose Prozesse bei hohen Durchlaufzahlen mit niedrigen Durchlaufzeiten und geringen Fehlerquoten zu realisieren? Diese Frage hat zum dritten Mal zahlreiche Gäste zu unserem SALT Infotag SCE nach Würzburg geführt.

Einen stabilen Puls wünschte unser Geschäftsführer Dr. Hans Christoph Dönges allen Teilnehmern zu Beginn der Veranstaltung – Ausschläge nach oben sollte es nur durch die Begeisterung für die Vorträge geben. Dafür sorgte Tim Geißen vom Fraunhofer IML mit seinen einführenden Worten zu den Entwicklungen und Trends bei Warehouse Management Systemen. Dass SAP dafür die passenden Instrumente hat, war unter den Teilnehmern vorherrschende Meinung – Jörg Michaelis, Chief Product Owner SAP EWM bei der SAP SE, versicherte in seinem Vortrag, dass dies auch mit den kommenden Releases der Fall sei.

Ans offene Herz wagte sich dann Christian Erb, erfahrener Projektleiter im Lager. Mit dem Blick auf die gesamte Versorgungskette schilderte er, wie SALT Solutions die Vitalfunktionen der Kunden entlang der Supply Chain in Lager und Transport dauerhaft leistungsfähig hält.

Nach einer kulinarischen Reise durch Romanasalat, Ochsengulasch, Flammkuchen und Schoko-Soufflé stiegen die Teilnehmer in den Fokus-Sessions in das Arterien-System von Lager und Transport ein: Von 3D-Emulationen über integrierte Versandprozesse bis zu WIP-Chargen in der Produktionsversorgung und operativer Business-Analyse war alles dabei. Immer in Bewegung – wie im Blutkreislauf – dafür steht auch das rollierende Lager. Genau darum ging es im abschließenden Fachvortrag von Matthias Koch, Product Owner SAP TM bei SAP SE, über das Transit Warehousing, das in SAP EWM 9.3 im Zusammenspiel mit SAP TM realisiert werden kann.

Wer nach dem Ausflug in das Projekt Profi-Fußball bei den Würzburger Kickers noch seinen Puls durch sportliche Höchstleistungen in die Höhe treiben wollte, konnte sich an der Torschuss-Geschwindigkeitsmessung versuchen. Bis zu 73 km/h wurden erzielt. Mit ebensolcher Geschwindigkeit steigen wir nach dem dritten SALT Infotag SCE wieder in unsere Projekte ein – damit unsere Kunden jederzeit mit stabilem Puls und Blutdruck an ihr Lager denken können.

Zurück