Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung: Meine Ausbildung

Bewerten
Noch keine Be­wer­tun­gen abgegeben.

Bei uns im Team sitzen kreative Köpfe. Kunden kommen mit verschiedenen Anforderungen auf uns zu und wir entwickeln dafür die passenden Anwendungen. Soll eine Anwendung beispielsweise auch mobil nutzbar sein, lässt sich dies mit dem UI5 Framework bewerkstelligen. Hierbei muss ich als angehender Entwickler mit JavaScript, HTML5, CSS und ABAP(Programmiersprache der SAP) arbeiten.

Der Vorteil bei UI5 Entwicklungen ist, dass sie plattformunabhängig im Browser laufen können und somit auf verschiedenen Endgeräten wie beispielsweise Smartphones und Laptops Verwendbar sind. Hinzu kommt noch, dass ich viele Möglichkeiten habe, meine Anwendungen mit JavaScript, HTML5 und CSS zu gestalten und somit sehr kreativ werden kann.

Programmieren mit ABAP, JavaScript, CSS & Co.

Außerdem beschäftige ich mich als Anwendungsentwickler auch mit den verschiedenen Frameworks (Struktur, auf welcher ein Programm aufgebaut werden kann.), welche von SAP bereitgestellt werden. Zusammen mit einem Kollegen durfte ich das von der SAP im Jahr 2013 vorgestellte BOPF testen. BOPF steht hierbei für Business Object Processing Framework und man verspricht sich hierdurch eine Beschleunigung des Entwicklungsprozesses.
Beim Testen hatten wir genug Zeit, die Funktionsweise des Frameworks genauer kennen zu lernen und einen tieferen Einblick zu bekommen.

Zurzeit entwickele ich mit ABAP einen Teil einer Anwendung, mit der für den Kunden ein besserer Überblick über sein Lager gewährleistet ist. So weiß der Kunde immer, wo seine Materialien gerade sind. Zukünftig wird es auch darum gehen, Anwendungen zu entwerfen, durch welche der Materialfluss innerhalb eines Lagers gesteuert wird.

Abschließend lässt sich sagen, dass ich ein sehr Interessantes Ausbildungsjahr hinter mir habe. Besonderes freue ich mich auf die Herausforderungen, die Zukünftig auf mich zukommen werden.

Du willst mehr wissen über mein Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, klick hier.

Zurück