EuroShop: Leuchtende Beispiele leuchten ein

Dass eine Messe an einem Sonntag beginnt, kommt nicht alle Tage vor. Die EuroShop 2014 gönnt sich diesen Luxus – vor allem, um kleineren Einzelhändlern die Möglichkeit zu geben, die Messe zu besuchen, ohne ihr Geschäft vernachlässigen zu müssen. Scheinbar wird dieses Angebot reichlich genutzt – dies wurde mir von unserem Standpersonal berichtet, das am Sonntag bereits zahlreiche Gespräche mit Interessierten führte. Häufigste Frage – wie auch am Montag, als ich mir einen eigenen Eindruck von der  Messe verschaffte – war die nach den einzelnen Stationen auf unserer sogenannten Roadmap, die sich auf etwa 11 Mal 4 Meter über die gesamte Rückwand erstreckt.

Die zusätzliche Hintergrundillumination machte daraus ein beispielhaftes Multichannel-Szenario, aus denen sich Händler die für Sie relevanten Komponenten individuell zusammenstellen können. Multichannel war nicht nur in unserer Halle 6 das Top-Thema der EuroShop 2014. Das Schlagwort tauchte in fast jeder Messehalle auf – man darf gespannt sein, wie es in den kommenden Monaten mit Leben gefüllt wird. Ich gebe zu, etwas voreingenommen zu sein, aber unsere Roadmap sorgte für einigen Gesprächsstoff unter den Besuchern. Fast jeder vorbeilaufende Besucher hielt kurz inne, um einen zweiten Blick zu wagen. Gelegenheit für unser Standpersonal, die Möglichkeiten einer optimal aufeinander abgestimmten Multichannel-Software zu erklären.

Einen Einblick, wie Multichannel-Commerce heute bereits Realität geworden ist, lieferte unser Geschäftsbereichsleiter Andreas Christoffel gemeinsam mit Thomas Schirmer, CEO und Co-Founder des Startups Rockwell für eine neue Art von Fahrradhelmen. Im Multichannel-Forum stellten die beiden vor, wie SALT Solutions bei dem Startup mit smarten IT-Lösungen im Hintergrund dafür sorgt, dass alle Geschäftsprozesse über alle Verkaufskanäle hinweg in Echtzeit und transparent abgebildet werden. Das volle Forum lauschte gebannt und löcherte im Anschluss die beiden Referenten mit zahlreichen Fragen, inwiefern diese Lösungen auch ihrem Handelsunternehmen einen Vorteil bringen können.

Beim Rundgang über Messen begegnet einem regelmäßig auch Skuriles – mal sind es ungewöhnliche Give-Aways, gelegentlich absurde Hostessen-Outfits und in einige Fällen irreführende Etikettierungen: Auf der EuroShop 2014 gehörten zu Letzterem definitv die tomatenfarbigen und -förmigen Bananen. Mehr dazu und zu unserem Messestand in unserer Bildergalerie:

Zurück