Elektronischer Lean-Berater erhält elogistics award

Auszeichnung für Software von SALT Solutions

Gute Neuigkeiten vom AKJ-Jahreskongress: Unser „Elektronischer Lean-Berater“ wurde bei der Verleihung des elogistics award für seinen innovativen Ansatz ausgezeichnet. Die von SALT Solutions entwickelte SAP-Lösung zur Unterstützung und Ausführung von Lean-Prozessen kam auf den ersten Platz in der Kategorie „Digitalisierung und Lean Management“. Grund genug für uns, die Lösung näher vorzustellen.

Die Bewerbung für die Auszeichnung hatte die Westfalia-Automotive GmbH, langjähriger Kunde von SALT Solutions und Anwender der prämierten Software-Lösung, eingereicht. „Dass der elektronische Lean-Berater eine gute Chance auf eine Auszeichnung hat, war uns durchaus bewusst. Denn mit ihm konnten wir endlich die Lücke im SAP-Standard schließen und unsere Lean-Strategie im Werk durchgängig umsetzen. Schon kurze Zeit nach der Implementierung beruhigte sich die Produktion deutlich“, erklärte Mattias Ahlke, Lean-Experte bei Westfalia-Automotive, auf der AKJ-Abendveranstaltung am 11. April 2018.

Mit dem elogistics award zeichnet der Arbeitskreis AKJ Automotive besonders innovative Entwicklungen von modernen IT-Technologien in prozessorientierten Lösungen aus. Die Jury besteht aus Entscheidern und Führungskräften der Logistik unterschiedlicher Branchen sowie aus Experten des Hochschulbereichs – insbesondere aus der Automobilindustrie. In diesem Jahr hat die Jury den elogistics award bereits zum 19. Mal vergeben.

Der AKJ hat es sich zum Ziel gemacht, Prozesse und Strukturen in der Supply Chain der Automobil- und Zulieferindustrie weiterzuentwickeln und effizienter zu gestalten. Die Expertise der Mitglieder und die festgelegten Regularien stellen den Mehrwert der Organisation für die beteiligten Unternehmen sicher.

Erweiterung des SAP-Standards

Der elektronische Lean-Berater ist eine SAP-Softwarelösung zur Einführung von Lean-Production in Unternehmen. Die Ausgangssituation und Notwendigkeit der Lösung sind schnell erklärt: Um eine vollständig integrierte Produktionsversorgung zu erreichen, ist es wichtig, eine solide Informationsbasis über alle beteiligten Ressourcen zu schaffen. SAP ERP bietet dafür eine gute Grundlage: Es führt die Daten aus den SAP-Modulen für Produktion, Lager und Personal zusammen. Um diese Informationen optimal für die Produktionsplanung und -steuerung einsetzen zu können, müssen alle Prozesse übersichtlich und anwenderorientiert für den Produktionsplaner aufbereitet werden.

Da der SAP-Standard ein solches Instrument aktuell noch vermissen lässt, haben wir für Westfalia-Automotive den elektronischen Lean-Berater entwickelt. Er spiegelt physische Produktionssteuerungsprozesse im ERP wider und gibt anhand von definierten Analysen Hilfestellung bei der Auswahl des Produktionsverfahrens. Die Nivellierung, die Verbrauchssteuerung und die Plansteuerung sind dabei direkt im ERP umsetzbar. Um die Realität in SAP ERP abbilden und sauber steuern zu können, werden Prozessänderungen im System analog gepflegt – das erhöht die Stammdatenqualität und macht Verschwendungen im System sofort sichtbar.

Die Basis: SALT Add-On Lean Production

Grundlage für die Lösung bildet das vollständig in SAP ERP integrierte SALT Add-On Lean Production. Auf Basis der Analyse der Wertstromeinheiten konnten wir mit dem Software-Baustein die Fertigungsprozesse bei Westfalia-Automotive von Push auf Pull umstellen und die Bedarfe unabhängig von der Auftragslast auf exakte Zeitpunkte nivellieren.

Die Software-Lösung ist in ABAP Objects nach Service Oriented Architecture (SOA) entwickelt und nutzt das SAP GUI als gewohnte Benutzeroberfläche. Sie ist schnittstellenfrei, releasesicher und lässt sich direkt an Standard-Objekte andocken, sodass kein Subsystem und keine doppelte Datenhaltung nötig sind.

Durch unser agiles Projektvorgehen ließen sich die Wertströme sukzessive auf die neue Software-Lösung umstellen. Bereits kurze Zeit, nachdem einige Fertigungslinien umgestellt waren, zeigten sich erste vielversprechende Erfolge. Mit dem elektronischen Lean-Berater ist Westfalia-Automotive heute in der Lage, die Wertschöpfungskette konsequent am Bedarf und an den Anforderungen der Kunden auszurichten. Die Produktion hat sich beruhigt und der manuelle Aufwand sowie die Fehlerquote haben sich deutlich reduziert.

Zurück