Die etwas anderen Helden: Wie der SAP SolMan Ihre geschäftskritischen Prozesse zum Laufen bringt

In Ihrem täglichen Betrieb fällt eine wichtige Komponente aus. Sie erwarten zum Beispiel, dass eine bestimmte Palette aus Ihrem Automatiklager zur Kommissionierung fährt, die Palette bleibt aber an einem Ihrer Lagerpunkte des Hochregallagers stehen. Der Stresspegel bei Ihren Mitarbeitern steigt, denn am Tor 2 wartet der abfahrbereite Lkw auf diese Sendung. Was also tun?

Es gibt mindestens zwei Möglichkeiten, diese Störung zu adressieren.

a. Der Mitarbeiter eröffnet ein Ticket im Service Desk direkt aus der Applikation
b. Die beiden MitarbeiterInnen Shift-One und Shift-Two im Operations Control Center entdecken über eine „Rote Ampel“ im Geschäftsprozess-Monitoring den Fehler, eröffnen ein Incident und leiten diesen, falls Sie selbst keine Lösung finden, zur Bearbeitung an das Problem Management weiter.

Eventuell können geführte Lösungs-Prozeduren, die Dr. Know hat, die Störung schon hier zu einem guten Ende für alle führen und der Kommissioniervorgang kann ordentlich beendet werden.

Die Adressierung und Entdeckung haben wir im Blog SolMan: Superhelden im Operations Control Center beschrieben. Ist der Fehler adressiert und führt die Fehleranalyse dazu, dass die Lösung eine Korrektur sein muss, dann kümmert sich im Change Request Management Project-Woman um die Bearbeitung dieser Changes.

Wie man das von einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess gewohnt ist, agiert Project-Woman nach der Plan –> Do –> Check –> Act Methode.

Sie geht dabei so vor:

  • Aus der Original-Störung legt Sie einen Folgevorgang Änderungsantrag an
  • Sie plant einen Change Manager für die Ausführung ein oder übernimmt selbst diese Aufgabe
  • Nach der Change-Genehmigung (je nach Dringlichkeit und Aufwand) geht ein zugewiesener Entwickler an die Ausführung der Korrektur
  • im Rahmen der Korrektur entstehen Transportaufträge. Diese werden revisionssicher an den Änderungsvorgang angebunden
  • Der Entwickler nutzt vorhandene Testfälle für den Check der erstellten Änderung und gibt seine Änderung zum Transport frei
  • Forklifter übernimmt den Transport der Änderung in die Produktion
  • Nach dem erfolgreichen Import checkt Project-Woman die ordentliche Erledigung der Störung

Neben den Änderungen kann Project-Woman ebenfalls „funktionale Erweiterungen“ adressieren und mittels Issues kleinere Projektaufträge vergeben. Diese werden für Sie in einem Innovation Control Center transparent und übersichtlich bereitgehalten. So verschafft sie sich stets den Überblick und behält wie Soulman und Ihre Kollegen den Überblick über Ihre kritischen Geschäftsprozesse.

Wenn Sie unsere Superhelden im Einsatz erleben wollen, statten Sie uns Ihren Besuch auf dem BMPK (Best Management Practice Kongress) ab.

Zurück