BI: Operative Business Analysen mit Every Angle

Bewerten
Noch keine Be­wer­tun­gen abgegeben.

In üblichen Anwendungsszenarien werden Daten aus SAP ERP in eine leicht auswertbare Form überführt. Alle Daten, die für die Betrachtung der Supply Chain notwendig sind, werden übernommen und im Hauptspeicher zur Verfügung gestellt.

Die Extraktion der Daten erfolgt über ein Add-On, das in das ERP-System eingespielt wird, und mittels Batch-Prozessen die Daten aus SAP ERP 1:1 in Dateien überführt. Im Rahmen des Ladeprozesses werden die Daten (Stamm- und Bewegungsdaten) und auch das Customizing gelesen und interpretiert. Zusätzlich erfolgen eine Anreicherung mit betriebswirtschaftlichem Wissen sowie die Berechnung von KPIs (Key Performance Indicators) und PPIs (Process Performance Indicators).

Somit liegt dem Anwender mit Every Angle eine 100-prozentige Abbildung aller betriebswirtschaftlich wesentlichen Daten der Supply Chain im Hauptspeicher vor, ohne an die Komplexität der transaktionalen Datenstruktur von SAP ERP gebunden zu sein. Eine Vielzahl von vordefinierten Berichten unterstützt die schnelle Auswertung der SAP-Daten.

Die Anwender werten die tagesaktuellen Daten der Supply Chain aus. Die Auswertungen erfolgen sowohl modul- oder prozessübergreifend und auf einzelne Bereiche fokussiert, wie OtC (Order-to-Cash), DtS (Demand-to-Supply), PtP (Procure-to-Pay) oder FtR (Finance-to-Report).

„Der Fokus liegt auf der Messung und dem Management operativer Kennzahlen, der Prozess-Analyse und -verbesserung. Zudem bietet das Werkzeug Unterstützung für Themen des Data Cleansing oder der Data Governance, also der Aufdeckung von Datenqualitätsproblemen in SAP ERP, sowie Unterstützung beim Go-Live durch Stammdatenchecks oder Go-Live-Monitoring.“ urteilt der Würzburger BI-Researcher BARC.

Zusammenfassend ist dies ein sehr interessanter Ansatz, um operative Ad-hoc-Analysen im Fachbereich mit dem Ziel einer schnellen Transparenz über alle Prozesse der Supply Chain mit Stamm- und Bewegungsdaten in einer durchgängigen Sicht zu erhalten.

Objektmodell und In-Memory-Technologie ermöglichen eine sehr performante Auswertung der operativen Prozesse. Die technische Einrichtung des Systems dauert in der Regel zwei bis drei Tage.

In den folgenden Beiträgen wenden wir uns den Anwendungsfällen von Operativer Business Analyse zu, beginnend mit der Bestandsoptimierung – eine typische modul- und prozessübergreifende Herausforderung in SAP ERP und SAP EWM.

Zurück