AutoStore im E-Commerce (3): Die optimale Integration ist wichtig

Bewerten
Noch keine Be­wer­tun­gen abgegeben.

Der erste und zweite Beitrag der Serie „AutoStore im E-Commerce“ erläuterten unter anderem die Notwendigkeit der Automatisierung im Lager und die Vorteile die das automatische Kleinteilelager AutoStore für Versandhändler bietet. Um diese Vorteile nutzen zu können, muss AutoStore jedoch optimal in die bestehenden Lagerprozesse und den Materialeinfluss eingebunden werden. Dafür gibt es grob zwei Möglichkeiten: den Betrieb als Single-Lösung oder die vollständige Integration des AutoStores in ein Lagerverwaltungssystem.

Eine Single-Lösung ist nur dann zu empfehlen, wenn das automatische Kleinteilelager als reines Warenlager verwendet wird, also ohne diverse Versandkanäle. In diesem Fall steuert ein Kleinsystem die Anlage und übernimmt die Aufträge entweder manuell oder per Schnittstelle. Sobald der Händler jedoch mehrere Versandkanäle oder Webshops anbietet, sind Single-Lösungen ungeeignet. Denn für Händler, die im Omnichannel-Commerce tätig sind, sind die Geschwindigkeit der Anlage und eine passende Anbindung an die Prozesse im gesamten Lager entscheidend.

Es empfiehlt sich deshalb, das automatische Kleinteilelager vollständig in ein Lagerverwaltungssystem zu integrieren. Dabei sollte auf folgende Punkte geachtet werden, um alle Vorteile von AutoStore nutzen zu können:

  • Zur Abwicklung von Webshop-Aufträgen benötigt der AutoStore eine Anbindung an die Warenwirtschaft bzw. ein Lagerverwaltungssystem, das dessen Funktionen operativ abbilden kann.
  • Das Lagerverwaltungssystem sollte den gesamten Warenfluss im Lager takten und den AutoStore ansprechen und steuern können.
  • Das Lagerverwaltungssystem sollte über ausreichend Performance und verschiedene Parameter verfügen, um die hohe Geschwindigkeit und Flexibilität von AutoStore nicht zu beeinträchtigen.
  • Die Dialoge des Lagerverwaltungssystems sollten auf die Bedürfnisse der Anwender zugeschnitten werden und erlauben, zwischen Ein- und Auslagerung zu wechseln, um so Warenflüsse optimal zu steuern.

Nach der Einführung der neuen Anlage empfiehlt sich neben der technischen Abnahme ein Integrationstest. Dadurch lassen sich die Leistungsfähigkeit und eine hohe Performance von AutoStore im Systemverbund sicherstellen. Achten Sie zudem darauf, eine Software-Lösung zu wählen, die perfekt auf System- und Logistikprozesse angepasst werden kann. Das sichert die Investition langfristig ab und erlaubt dauerhafte Flexibilität.

Auf diese Faktoren haben wir uns bei der Entwicklung von LogBase AutoStore spezialisiert. Das Lagerverwaltungssystem LogBase stellt – unter anderem – die Dialoge, Prozesse und Funktionen bereit, um Warenflüsse im gesamten Lager sowie im AutoStore optimal und zentral zu steuern.

Zurück