Automatisierte Planung für optimale Prozesse

SALT Add-On Leitstand bei der ROTEC GmbH

Symbolbild: Drehteile
Copyright Titelbild: © Rotec GmbH
Bewerten
Noch keine Be­wer­tun­gen abgegeben.

Eine manuelle Fertigungsplanung verursacht hohe Zeitaufwände und kann auf Ausfälle nur träge reagieren. Die ROTEC GmbH ließ deshalb das SALT Add-On Leitstand implementieren und profitiert heute von störungsfreien und schnellen Fertigungsabläufen.

Mit der Vision, ihren Kunden Kostenvorteile durch den Einsatz innovativer Technik zu bieten, strebte die ROTEC GmbH auch die Verbesserung ihrer Produktionsprozesse an. Möglich war dies nur durch die Einführung einer systemgestützten Planungslösung, die kurze Umrüstzeiten und einen störungsfreien Betrieb der Maschinen gewährleistet. Die Wahl fiel auf das SALT Add-On Leitstand – eine Erweiterung des SAP-Standards, die sich nahtlos in die bestehende SAP-basierte Systemlandschaft einfügt.

Geringere Arbeitsbelastung

Die ROTEC GmbH in Hermaringen stellt Drehteile aus allen zerspanbaren Materialien für die Automobilindustrie, den Maschinenbau und andere Industrien her. In der Produktion löst das SALT Add-On Leitstand bei der ROTEC GmbH gleich mehrere Probleme auf einen Streich. Indem die Planung für die erstellten Fertigungsaufträge jetzt nicht mehr rein manuell erfolgt und die Komplexität sowie der benötigte Planungs- und Zeitaufwand im Planungsprozess seit der Implementierung deutlich gesunken sind, hat sich die Arbeitsbelastung für die beiden Fertigungssteuerer enorm reduziert.

Zudem sorgt das SALT Add-On Leitstand für eine größere Transparenz, sodass die Effizienz der Produktionsplanung nicht mehr von einzelnen Mitarbeitern abhängt. Wissen, das bisher nur in den Köpfen einiger weniger Planer existierte, wird nun durch die automatisierte Planung ausreichend dokumentiert. Durch die intuitive Nutzerführung lässt sich die Software auch von anderen Mitarbeitern einfach bedienen und ermöglicht ergonomisches und selbsterklärendes Arbeiten.

Verbesserte Taktung

Die erhöhte Transparenz sorgt auch dafür, dass die ROTEC GmbH die Kosten der Fertigungsprozesse jederzeit im Blick behält und die Produktion bei Bedarf zielführend anpassen kann. Darüber hinaus verbessert die neue Planungs-Software die Taktung, indem alle fertigungsrelevanten Abhängigkeiten ideal aufeinander abgestimmt sind.

Da der Leitstand einen Überblick über die Maschinenauslastung und den Abarbeitungsstand der Fertigungsaufträge liefert, können die Planer Störungen frühzeitig erkennen und Fehlerquellen von vornherein beseitigen. Plötzliche Produktionsausfälle oder Kapazitätsengpässe lassen sich durch schnelles Reagieren und Eingreifen verhindern. Möglich macht das nicht zuletzt die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, mit der sich mittelfristige Planungen ebenso schnell durchführen lassen wie kurzfristige Umplanungen. Im Ergebnis steht eine optimal getaktete Produktion ohne Ausfallzeiten, sodass Liefertermine zuverlässig eingehalten werden können.

Implementierung in Rekordzeit

Die Experten von SALT Solutions implementierten das SALT Add-On Leitstand innerhalb kürzester Zeit bei dem schwäbischen Drehteilehersteller: Vom Projektstart Mitte November 2014 bis zur Inbetriebnahme im Januar 2015 vergingen gerade einmal zwei Monate. Über das Baukastenprinzip gelang es dem Projektteam dabei, die Software-Lösung unkompliziert an die individuellen Anforderungen des mittelständischen Unternehmens anzupassen.

So waren die positiven Auswirkungen der automatisierten Planungsprozesse bereits nach wenigen Wochen spürbar. „In Rekordzeit hat SALT Solutions eine passgenaue Lösung für unsere Produktionsplanung auf die Beine gestellt, mit der wir eine Menge Zeit und Kosten sparen. Damit bleiben wir für unsere Kunden attraktiv und steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit“, erläutert Daniel Ziliack, Produktionsleiter bei der ROTEC GmbH.

Hochwertige Fertigung

Seit der Gründung 2004 hat sich die ROTEC GmbH zum Spezialisten für mehrspindlige Zerspanungen mit einem gut ausgestatteten Maschinenpark entwickelt. Mit dem SALT Add-On Leitstand hat das Unternehmen seiner Erfolgsgeschichte einen weiteren Baustein hinzugefügt: Seit der Implementierung haben sich Qualität und Geschwindigkeit der Fertigungsabläufe deutlich erhöht, wovon nicht zuletzt die Kunden profitieren.

Durch die vollständige Integration in SAP ERP erreichte das Unternehmen sein Ziel, die automatisierte Planung für Fertigungsaufträge direkt in SAP durchführen zu können, ohne Reibungsverluste durch Systembrüche zu riskieren. Im Ergebnis steht eine intuitive, visuelle und durchgängige Planung, die sich positiv auf den kompletten Produktionsprozess auswirkt.

Copyright Titelbild: © Rotec GmbH

Zurück