Angela Bruderer: Umzug mit LogBase AutoStore

Schweizer Versandhandelshaus meistert Umstellung im laufenden Betrieb

AutoStore Roboter im Angela Bruderer Lager
Copyright Titelbild: © Angela Bruderer AG
Bewerten
1 Bewertungen,
Durchschnitt 5,0

Halb soviel Platz, nur noch ein Viertel des Personals und ein Zwanzigstel des Energiebedarfs: AutoStore verspricht ein enormes Optimierungspotenzial für die Lagerhaltung. Besonders für Versandhändler ist das verlockend. Denn die Logistikkosten spielen immer eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des E-Commerce. Die Umstellung der Lagerhaltung auf ein völlig neues System im laufenden Betrieb ist jedoch eine Herausforderung. Wie sie bewältigt werden kann, macht die Angela Bruderer AG vor: Das Versandhaus eröffnet im Sommer 2016 sein erstes AutoStore. Mit dem Lagerverwaltungssystem LogBase von SALT Solutions gelingt der Umzug.

Wer für das Lager eines Handelsunternehmens verantwortlich ist und eines der faszinierenden Videos des AutoStore-Herstellers AutoStore gesehen hat, dürfte sich sofort fragen: Wie realisiere ich die Umstellung auf AutoStore in der Praxis? Wie sind die bisherigen Erfahrungen mit dem Systemwechsel? Und welche Software ist in der Lage, den Übergang im laufenden Betrieb zu managen?

18 Roboter für 13.000 Kisten

Das Versandhandelshaus Angela Bruderer AG, einer der führenden Schweizer Versandhändler für Heimtextilien, Haushaltswaren und Bekleidung, stellt seine Lagerhaltung gerade auf die hochmoderne norwegische Technologie um. Im Sommer 2016 geht eine neue AutoStore-Anlage mit fünf Ein- und Ausgabeports in Winterthur in Betrieb. Dann bedienen 18 Roboter 13.000 aufeinandergestapelte Kunststoffbehälter für 17.000 Artikel.

Die Experten von SALT Solutions haben die Anlage mit den Vertragspartnern von AutoStore geplant - gemeinsam mit der Angela Bruderer AG nehmen sie das Lager nun in Betrieb und kümmern sich um den Support. „Uns haben vor allem die Erfahrungen dieser beiden Partner als Handels- und Logistikexperten überzeugt“, untermauert Marco Peter, Leiter IT/Prozesse bei der Angela Bruderer AG, die Entscheidung des Unternehmens.

Geschirrtücher, Akkustaubsauger und Thermoshirts sowie alle weiteren Artikel aus dem Sortiment von Angela Bruderer brauchen nur noch halb so viel Lagerplatz wie zuvor. Die Ein- und Auslagerung geht mit deutlich höherer Geschwindigkeit vonstatten, denn die Roboter kennen immer den kürzesten Weg zur Ware und bewegen sich mit rasender Geschwindigkeit.

Selbstorganisierte Effizienz

Das Lagerverwaltungssystem erhält die entscheidenden Informationen aus dem ERP-System, generiert daraus Aufträge und leitet diese automatisch an den AutoStore-Controller weiter. Dieser weiß wiederum, in welcher Kiste, in welchem Stapel und auf welcher Ebene sich die Artikel befinden, um die Roboter zunächst zu den Behältern und anschließend zum Arbeitsplatz des Lageristen zu steuern, dem sogenannten Port. Hat der Mitarbeiter den gewünschten Artikel entnommen, lagern die Roboter die Kiste wieder ein – nicht unbedingt an demselben Platz, sondern zeitsparend an der nächsten geeigneten Stelle. So sind oft bestellte Artikel weiter oben zu finden, seltener bestellte rücken nach unten: Das AutoStore steigert selbst seine Effizienz.

Päckli-Versand: Reibungslos

Der AutoStore Controller speichert die Information über die neue Position des Behälters. Die enormen Pick-Geschwindigkeiten setzen höchste Leistungsfähigkeit des Systems voraus. Das galt bereits während des Projekts, da die Kunden vom Umzug der Artikel in das AutoStore im laufenden Betrieb so wenig wie möglich merken sollten: Die Päckli mit den Bestellungen mussten während der Übergangszeit zügig das Lager verlassen.

Die Grundlage: LogBase

Die Umstellung auf AutoStore bei Angela Bruderer ist daher auch vor dem Hintergrund des leistungsfähigen Lagerverwaltungssystems LogBase zu sehen. Es stellt – unter anderem – die Dialoge, Prozesse und Funktionen bereit, mit denen das Material aus dem Lager im laufenden Betrieb in die neue AutoStore-Anlage übertragen wird.

LogBase wurde über eine Schnittstelle flexibel an die Warenwirtschaftsprozesse im ERP-System von Angela Bruderer angepasst. Die Software steuert alle Lagerprozesse zentral: vom Wareneingang über die Optimierung manueller Prozesse bis zum Versand – und die komplette Lagerplatzverwaltung mit Materialfluss im AutoStore.

Angela Bruderer hat mit LogBase nicht nur eine klar strukturierte System- und Prozesslandschaft für die logistischen Prozesse gewonnen – sondern vor allem den nötigen Freiraum, das Lager dem zukünftigen Wachstumskurs anpassen zu können.

Copyright Titelbild: © Angela Bruderer AG

Zurück