5 betriebswirt­schaft­liche Argumente für S/4HANA: So profitieren Sie von der Plattform

Bewerten
7 Bewertungen,
Durchschnitt 4,1

Wenn Sie sich schon eine Weile mit dem Thema S/4HANA beschäftigen, werden Sie die gängigen Argumente für die aktuelle ERP-Plattform von SAP schon kennen. In den meisten Fällen sind es technologische Vorteile, die S/4HANA mitbringt. Allerdings bedeutet die Migration auf S/4HANA auch eine finanzielle Investition. Daher stellt sich immer wieder die Frage, welche betriebswirtschaftlichen Argumente für die Plattform sprechen. Welche Vorteile verbergen sich hinter Schlagwörtern wie In-Memory-Technologie oder einem geringeren Data-Footprint?

Wir haben fünf Argumente gesammelt, die auch das Management überzeugen können:

  1. Mehr Effizienz
  2. Mehr Transparenz
  3. Mehr Produktivität
  4. Optimierte Logistikprozesse
  5. Digitalisierung

1.    Mehr Effizienz

Effizienz beschreibt das Verhältnis zwischen betriebswirtschaftlichem Nutzen und dem Aufwand, der dafür betrieben wird. Alles, was zu schnelleren Abläufen und Ergebnissen führt, erhöht die Effizienz. S/4HANA liefert gleich mehrere Faktoren, mit denen Unternehmen ihre Effizienz steigern können:

Dank des neuen Designkonzepts, das sich hinter SAP Fiori verbirgt, wird die Nutzung von SAP-Anwendungen erheblich vereinfacht. SAP war lange dafür bekannt, dass die Benutzeroberflächen kompliziert und unübersichtlich waren. Mit SAP Fiori ändert sich das, denn Oberflächen sind nun übersichtlich und einfach zu bedienen. Durch die zusätzlich noch anpassbaren Benutzeroberflächen haben Anwender wesentlich schneller Zugriff auf die für sie nötigen Funktionen. Das Ergebnis ist eine effektivere Arbeit mit dem System. Darüber hinaus verringert sich auch die Einarbeitungszeit deutlich.

Ein weiterer Aspekt, der zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führt, ist die Datenbanktechnologie, die S/4HANA zugrunde liegt. SAP HANA – so der Name der Technologie – ist eine sogenannte In-Memory-Datenbank. Das bedeutet, dass statt dem Festplattenspeicher auf den Arbeitsspeicher als Datenspeicher zurückgegriffen wird. Der Arbeitsspeicher ist wesentlich schneller und somit sind auch die Zugriffszeiten der Datenbank erheblich besser als bei anderen Systemen. Analysen, Abfragen und Auswertungen großer Datenmengen geschehen also mit höherer Performance.

2.    Mehr Transparenz

Laut Definition dient ein ERP-System der Ressourcenplanung des gesamten Unternehmens über alle Abteilungen hinweg. Tatsächlich handelt es sich meist um mehrere Systeme, die miteinander kommunizieren. SAP S/4HANA allerdings bringt Unternehmen ein Stück weit näher an ein wahres ERP-System heran, denn hier sind einige Systeme und Module integriert, die früher getrennt voneinander waren und über Schnittstellen miteinander verbunden werden mussten. Dazu zählen beispielsweise SAP EWM, SAP IBP, SAP FI/CO, oder auch CRM. Das System ermöglicht somit eine echte Ressourcenplanung für das ganze Unternehmen.

Dank der SAP HANA-Technologie wird die Transparenz nicht nur über Geschäftsbereiche hinweg ermöglicht, sondern zusätzlich auch in Echtzeit. Abgerufene Zahlen und Analysen sind demnach immer aktuell und nicht nur tagesaktuell. Für den Anwender heißt das, dass er wesentlich schneller und flexibler auf Änderungen reagieren kann – seien es Engpässe in der Produktion, Bestellungsschwankungen oder Auslastungsspitzen. Hierbei spielt auch das vereinfachte Datenmodell eine Rolle, das die Komplexität so weit verringert, dass weniger Speicherplatz benötigt wird – der sogenannte kleinere „Data-Footprint“.

Mit SAP Fiori kommen zusätzlich noch einige Visualisierungsmöglichkeiten dazu, die dabei unterstützen, schnellere und fundierte Entscheidungen zu treffen. So liefert es nicht nur Gantt-Diagramme für die Produktionsplanung, sondern auch übersichtliche Grafiken und Benachrichtigungen zu zeitkritischen Aufgaben.

3.    Mehr Produktivität

Neben anderen schon erwähnten integrierten Anwendungen ist auch als Beispiel das Add-On PP/DS in S/4HANA vollständig integriert. PP/DS steht für Production Planning and Detailed Scheduling und ist somit für produzierende Unternehmen relevant. Dieses Modul ermöglicht eine Feinplanung innerhalb von S/4HANA. Anwender sind so in der Lage, Termine besser einzuhalten, Engpässe bestmöglich einzuplanen und Rüstzeiten möglichst gering zu halten.

Zudem spielt auch die übersichtliche Fertigungsplantafel eine Rolle, die auf dem Designkonzept Fiori basiert. Die übersichtliche Benutzeroberfläche bietet einen Überblick über alle Prozesse und Termine. Anwender können entweder manuell die Feinplanung steuern oder über Algorithmen die Prozesse automatisch optimieren.

Durch die Synchronisierung der Systeme profitieren Unternehmen außerdem von einer besseren Materialbedarfsplanung, da die Reaktionszeiten kürzer und die Planung dadurch aktueller werden. So müssen Sie weniger Material bestellen, haben geringere Lagerkosten und eine bessere Liefertreue.  

4.    Optimierte Logistikprozesse

Mit einer integrierten Warehouse Management-Lösung, SAP EWM, erhalten Anwender mit S/4HANA die Möglichkeit, viele Prozesse im Lager zu vereinfachen und automatisieren. Zusammen mit der integrierten Materialflusssteuerung bietet EWM damit einige funktionale Vorteile gegenüber der Vorgängerversion WM. Anwender profitieren von einer effizienteren Lagersteuerung mit einer höheren Prozessgeschwindigkeit.

Ein weiteres integriertes Modul von S/4HANA ist das SAP Transportation Management (TM). SAP TM erlaubt Ihnen, jeden einzelnen Schritt in Ihrem Transportmanagement zu steuern, von der Planung über die Ausschreibung bis hin zur Durchführung und Abrechnung von Transportaufträgen. Neben einem genauen Überblick über Ihren Warenverkehr, können Sie so auch Ihre Ware in Echtzeit rückverfolgen.

Dank Echtzeitinformationen und der Rückverfolgbarkeit über alle Prozesse hinweg wird außerdem die Liefertreue verbessert. Schlussendlich können Sie sich so besser auf individuelle Kundenwünsche und kleinere Losgrößen einstellen und trotzdem mit hoher Geschwindigkeit Ware ausliefern.

5.    S/4HANA als Rüstzeug für die Digitalisierung

Schlussendlich bietet S/4HANA noch einen relevanten strategischen Vorteil, den man nicht unterschätzen sollte: S/4HANA ist SAP’s Eintrittsplattform für die digitale Welt. Unternehmen schaffen mit der Plattform die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung, denn dank der oben genannten Argumente erreichen Sie die nötige Flexibilität und Schnelligkeit, die für digitale Geschäftsmodelle so wichtig sind. So sind Sie gerüstet für Industrie 4.0 und das Industrial Internet of Things (IIoT).

Mit S/4HANA erreichen Sie möglichst transparente Prozesse, die ermöglichen Abläufe so zu optimieren, dass Sie auf hohe Kundenansprüche noch besser reagieren können. Die Erwartungen an individuelle Produkte und schnelle Lieferabläufe wachsen aktuell immer mehr. Unternehmen, die solche Erwartungen erfüllen wollen, sind darauf angewiesen, Prozesse zu automatisieren und flexibel zu gestalten.

Schlussendlich sind Unternehmen mit einem modernen System für die Zukunft besser gerüstet. Gerade im Zuge von Digitalisierungsstrategien sichern Sie sich mit S/4HANA die passende Technologie, um für eine erfolgreiche Zukunft vorbereitet zu sein.

WHITEPAPER: SAP S/4HANA - So bereiten Sie die Migration vor

WHITEPAPER: SAP S/4HANA - So bereiten Sie die Migration vor

Wie können sich Unternehmen am besten auf eine S/4HANA Migration vorbereiten? Welche Voraussetzungen müssen Sie schaffen, damit die Migration Ihrer Systeme funktioniert? Erfahren Sie in diesem Whitepaper, welche 10 Aspekte schon vor einer S/4HANA-Einführung berücksichtigt werden sollten.

Keine Updates
mehr verpassen:
1

Zurück