Ihre Auswahl:
Kein Filter aktiv

105 Referenzen

OEE-Einführung in der Nahrungsmittelindustrie

Nahrungsmittelproduzent Heinrich Nölke erhöht seine Anlageneffizienz durch OEE-Einführung gemeinsam mit SALT Solutions.

Projekt Noelke
Projekt Noelke
OEE in der Nahrungsmittelindustrie-MDE-/BDE-Visualisierung für die Wurstproduktion

Integrierte Lagerlogistik auf der SAP-Plattform

SALT Solutions stand gemeinsam mit dem Kunden vor der Herausforderung die bestehende Lagerverwaltung abzulösen und mehr als 20 Kommissionierplätze sowie eine komplexe unterlagerte Steuerung an das neue SAP-basierte Warehouse Management-System anzubinden.

Mit der Lösung von SALT Solutions erhält die A. RAYMOND GmbH & Co. KG. ein Hochleistungssystem mit SAP für das Lager. Das Besondere bei Raymond: Im Lager werden die Produkte als Schüttgut verwaltet. Pro Lagerplatz liegen mehrere Tausend Befestigungsteile in einem mehrgassigen, vollautomatischen Hochregallager. Von dort werden sie an Kommissionierplätze gefördert, in kundeneigene Behälter gepackt und an die Montagebänder der Autokonzerne geliefert.

Kartoffelspezialist packt SAP ins Lager

Convenience – bequem und komfortabel – so müssen moderne Lebensmittel sein. Kaum ein anderes Nahrungsmittel hat in den letzten 30 Jahren einen so rasanten Aufstieg erlebt wie Tiefgefrorenes.

Damit AVIKO als Europas zweitgrößter Hersteller von Kartoffelprodukten wie Pommes Frites die gesamte Produktionskette vom Anbau bis zum Verzehr kontrollieren kann, muss neben der perfekten Verarbeitung der Roherzeugnisse auch die Lagerung und die Logistik stimmen. Im neu gebauten Kühl-Kanal-Lager installierte SALT Solutions ein SAP-basiertes Lagerverwaltungssystems (LVS) als Materialflussrechner.

Application Management Services für die Produktionsentsorgung mit SAP

SALT Solutions betreut bei Boehringer Ingelheim den Service & Support der SAP-unterstützten Abläufe der Verpackungslogistik. Durch die Verlagerung des First- und Second-Level-Supports zum Intralogistikexperten wurden die internen Support-Teams vom operativen Störungsmanagement befreit und können sich um die Weiterentwicklung der Software-Systeme kümmern.

Die im LogiPackCenter für die Produktionsentsorgung und Verpackungslinien zuständigen SAP-Systeme werden von SALT Solutions rund um die Uhr im Helpdesk betreut. Im Einsatz sind ein dezentrales SAP LES mit HU-Management und SAP TRM zur Steuerung der Fördertechnik und der fahrerlosen Transportsysteme sowie zur Kommunikation mit Staplerterminals. Außerdem unterstützt SALT Solutions Boehringer Ingelheim beim Anpassen von Prozessen in SAP und berät in Fragen von Inventuren und weiterführenden Optimierungen in den SAP-Systemen.

Lagerverwaltung mit SAP

SALT Solutions führte ein SAP-basiertes Lagerverwaltungssystem (LVS) ein. Besonderheiten des Lagers wie Lagerstiche auf zwei Ebenen und der Anbindung der S7-Steuerung wurden mit einem integrierten Materialflussrechner (MFR) umgesetzt.

SAP LES für integrierte Logistikprozesse

SALT Solutions wurde mit der Einführung von SAP LES (Logistic Execution System) und TRM (Task Ressource Management) bei der BYK-Chemie GmbH beauftragt. Zudem ergänzten die Experten für IT-Lösungen und Systemintegration den Materialfluss und die Kommissionierung mit sinnvollen Erweiterungen für die Optimierung der Prozesse.

Lagerverwaltung mit SAP WM und SAP-kompatiblen Logistikmodulen

Die edding International GmbH beauftragte SALT Solutions, das Zentrallager am Hauptsitz Ahrensburg mit einem neuen Lagerverwaltungssystem (LVS) auszustatten. SALT Solutions führte SAP WM (Warehouse Management) und vollständig in SAP integrierte SALT Add-Ons ein.

Vom Zentrallager in Ahrensburg bei Hamburg versorgt die edding International GmbH seine Vertriebsstandorte weltweit. Betrieben werden unterschiedliche Lagertypen vom Automatiklager über Großteilelager bis hin zu Gefahrstofflagern. Aufgrund einer steigenden Zahl von Bestellungen bei gleichzeitigem Rückgang der Losgrößen pro Bestellung zielte edding mit dem neuen LVS auf die Optimierung der Bestände und des Kommissionierprozesses. Das alte Lagerverwaltungssystem wurde dazu durch SAP WM und SALT Add-Ons für SAP abgelöst. Die Lösung steuert das Rüsten von Paletten im Wareneingang, unterstützt komplexe Einlagerstrategien, steuert die Kommissionierung und ermöglicht die direkte Anbindung der unterlagerten Steuerung an SAP. SALT Solutions stattete zudem das Zentrallager zusätzlich mit Datenfunk und mobilen Datenterminals aus.

Seit Abschluss des Projektes werden die IT-Systeme bei der edding International GmbH durch das zertifizierte Support-Team von SALT Solutions betreut und weiterentwickelt.

Materialfluss mit SAP Task Resource Management (TRM)

Der Automobilzulieferer FAURECIA Emissions Control Technologies hat mit SALT Solutions SAP Task Resource Management (TRM) zur Steuerung des Materialflusses im Werk Augsburg eingeführt. SALT Solutions ersetzte das bestehende Materialflusssystem für das dreigassige Hochregallager durch SAP TRM. TRM verbindet SAP WM direkt mit der unterlagerten Steuerung (Siemens SPS) des Lagers.

SALT Solutions konnte den Kunden bereits durch die Einführung einer SAP-basierten Dialogsoftware für Handheld-Terminals in Ungarn und den USA überzeugen. Seit Abschluss des Projektes werden die IT-Systeme bei der FAURECIA Emissions Control Technologies durch das zertifizierte Support-Team von SALT Solutions betreut und weiterentwickelt.

FAURECIA ist ein weltweit führender Automobilzulieferer und produziert in Deutschland Abgassysteme, Konsolen, Sitze und weitere Ausstattungssysteme für Autos und LKW.

Möbeldistribution für die Neckermann AG

Zur organisatorischen Abdeckung des logistischen Systems, über das täglich mehrere Tausend Kundenaufträge abgewickelt werden, hat SALT Solutions mit LogBase ein integriertes IT-System entwickelt. Die flexible Logistikplattform trägt wesentlich zur Effizienz und zur kontinuierlich hohen Abwicklungsqualität des Fiege-Neckermann-Distributionsprozesses bei. Als funktionale Komponenten wurden ein Management-System, die Fracht- und Handling-Abrechnung, eine Sendungsverfolgung und ein Logistik-Controlling-System installiert.

Projekt Fiege: Logistikmanagement für die Großgeräte- und Möbellogistik
Großgutlogistik bei Fiege - Logistikmanagement für die Großgeräte- und Möbellogistik eines Kontraktlogistikers

Zentrales Logistik-Management-System

Die Distribution aller Produkte des Gebäckherstellers Griesson-de Beukelaer  GmbH & Co. KG erfolgt aus drei Lagern, die den jeweiligen Fertigungsbetrieben unmittelbar nachgelagert sind. Während die Produktionssteuerung und die Vertriebsprozesse über das zentrale ERP-System abgewickelt werden, obliegt die Steuerung der Distribution durch ein zwischen das ERP-System und die Lagerverwaltungssysteme geschaltetes Logistik-Management-System von SALT Solutions. Hier wird die Bestandsverteilung über die drei Lager koordiniert, die Aufträge den jeweiligen Lagern zugewiesen und entsprechende Ausliefertouren organisiert.

Das System sichert die globale Bestandsführung und übernimmt das Auftragsmanagement, die Tourenbildung und die Logistikabrechnung. Schnittstellen wurden zum ERP und zu den Lagerverwaltungssystemen realisiert. Die tägliche Vorgangslast liegt bei 50 Ausliefertouren mit etwa 1.200 Paletten.