Smarter RFID-Einsatz in der industriellen Fertigung


SALT Solutions, advanced PANMOBIL systems und Fraunhofer IWU entwickeln RFID-Lösung für die Produktionsassistenz


Würzburg, den 06. August 2014: Um den Einsatz der RFID-Technologie bei Produktionsprozessen einfacher und kostengünstiger zu gestalten, haben sich die SALT Solutions GmbH, die advanced PANMOBIL systems GmbH & Co. KG und die Projektgruppe Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsma-schinen (RMV) des Fraunhofer IWU zusammengetan. In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Kooperationsprojekt wird eine smarte RFID-Lösung entwickelt. Diese deckt nicht nur den Einsatz in automatisierten Fertigungseinrichtungen ab, sondern – unter dem von PANMOBIL geprägten Konzept „Werker 4.0“ – auch die Miteinbeziehung von Fertigungsmitarbeitern, die mobil an mehreren verschiedenen Arbeitsplätzen eingesetzt sind und durch die eine effektive Produktion erfolgreich realisiert werden kann.

Um diese universellen Einsatzbedingungen und das damit verbundene Lesen und Schreiben der RFID-Transponder über größere Entfernungen zu ermöglichen, wird auf UHF-Technik gesetzt. Neben diesen neuen UHF-Geräten wird eine direkte „plug & produce“-Integration in SAP Manufacturing Execution entwickelt, die eine einfache Implementie-rung der RFID-Lösung in der Industrie ermöglicht. Damit sind auch so-genannte hybride RFID-Anwendungen möglich, bei denen nicht nur die Ident-Nummern der RFID-Transponder genutzt werden, sondern auch kundenspezifisch flexible Datenbereiche mit einbezogen werden (data-on-tag). Ein weiterer Vorteil: die sonst übliche zusätzliche Software für die Verwaltung der stationären und mobilen RFID-Geräte wird bei die-ser Lösung obsolet. Die von advanced PANMOBIL entwickelten Auto-ID-Werkzeuge beinhalten bereits die nötige Datenkommunikation und ermöglichen so eine einfache Systemintegration.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes entsteht bei der Fraunhofer Projektgruppe RMV in Augsburg ferner eine Demonstrationsplattform, an der Interessierte aus Wirtschaft und Wissenschaft die smarte Anwendung der RFID-Technologie an verschiedenen Fertigungs-, Prüf- und Montagearbeitsplätzen in einer realen Produktionsumgebung be-gutachten können.




Im Geschäftsfeld Produktion bietet die SALT Solutions GmbH fertigungsnahe IT-Lösungen auf SAP-Basis. Als Implementierungspartner für SAP ME/MII löst SALT Solu-tions komplexe Aufgaben der Produktion im SAP-Standard und ergänzt diesen für eine optimale Prozessunterstützung durch eigene Add-Ons auf der SAP-Plattform.
Zum Leistungsangebot gehören IT-Lösungen für Lean Production, für die Produktionsfeinplanung, MDE/BDE, die Produktionslogistik und das Produktionsberichtswesen. Ein 50-köpfiges, SAP-zertifiziertes Supportteam bietet Systempflege und Weiterentwicklung von SAP- und Fremdsystemen international und rund um die Uhr nach ITIL.
SALT Solutions begleitet im Bereich der Fertigung Kunden wie Cloos Schweißtechnik, ebm-papst, EJOT, Kärcher, Bosch Rexroth, Renk, SEW und Bosch Siemens Hausgeräte.


SALT Solutions GmbH
Christian Kucklick
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schürerstr. 5a
97080 Würzburg

Fon:    +49.931.46086.2552
Fax:    +49.931.46086.2409
Mobil:    +49.151.125.71.525
Mail: christian.kucklick@salt-solutions.de
www.salt-solutions.de



advanced PANMOBIL systems GmbH & Co. KG:
PANMOBIL ist seit über 30 Jahren führender Hersteller von Produkten und Lösungen im Bereich automatische Identifikationen (Auto-ID Technologie). Die problemlose Anpassung an bestehende Systemlandschaften ist der wichtigste Bestandteil ihrer Beratungsleistung. Besonderen Wert legen sie auf die hohe Anwender-Akzeptanz einer Middleware, die dem Benutzer den Zugang zur mobilen Datenerfassung (MDE) ohne EDV-Kenntnisse ermöglicht. PANMOBILs mobile Datenerfassungsgeräte sind iOS- und Android-zertifiziert und beherrschen den Barcode-Bereich (1D + 2D) über Laser oder ein eigenes Kamera-Lese-System, sowie RFID (LF, HF und UHF) mittels eigener Decoder-Technologie.



Projektgruppe Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen des Fraunhofer IWU:
Die FraunhoferProjektgruppe für Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen (RMV) befasst sich am Standort Augsburg mit anwendungsorientierter Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In diesem Zusammenhang stellt die ressourceneffiziente Planung und Steuerung von Produktionsabläufen einen Schwerpunkt dar.

Zurück