SAP HANA-Projekt bei der Otto Group erfüllt die Erwartungen



Unsere Experten haben für den IT-Bereich der Otto Group eine individuelle Software-Lösung zur automatisierten Abrechnung von konzernweiten Lieferantenkonditionen entwickelt. Darüber hinaus betreuen wir den Betrieb des Konzern-Konditionen-Managementsystems (KKM).

Das zunächst auf konventioneller SAP-Technik basierende System haben wir auf die In-Memory-Technologie SAP HANA umgestellt. Die derart optimierte Projektlösung ist seit einiger Zeit in Betrieb und hat ihre erste große Bewährungsprobe bestanden: Das KKM läuft nicht nur außerordentlich stabil, sondern hat nun die alle 12 Monate stattfindende Jahresendabrechnung auf der SAP-HANA-Plattform deutlich schneller durchgeführt. Während in den vergangenen Jahren hierfür etwa drei Wochen benötigt wurden, konnten dank der auf SAP-HANA optimierten Abrechnungsprozesse alle Lieferanten innerhalb eines Tages abgerechnet werden.

Die enorm gesteigerte Performance ist nicht nur eine großartige Zwischenbilanz für das gesamte Team, sondern schafft auch Raum für nachfolgende funktionale Erweiterungen.

Hochperformante Technologie

Die Datenbank SAP HANA bietet eine hochperformante Technologie zur Verarbeitung sehr großer Datenmengen. Damit lässt sich der erhebliche Anstieg der Buchungslast durch die Abrechnung aller erfassten Lieferanten ebenso bewältigen wie Ad-hoc-Visualisierungen im Controlling und Simulationen. War bisher eine doppelte Datenhaltung durch die Trennung von Abrechnungs- und Controlling-Daten unumgänglich, besteht nun die Möglichkeit, zukünftig alle Prozesse auf Basis eines konsolidierten Datenbestandes auszuführen.

Zurück