SALT Solutions tritt BME-Compliance-Initiative bei


SALT Solutions tritt BME-Compliance-Initiative bei

Compliance-Richtlinie für gesellschaftliche Verantwortung


Würzburg, den 17. November 2016: SALT Solutions ist seit dem 1. August 2016 Mitglied der Compliance-Initiative des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME). Damit erkennt SALT Solutions den BME Code of Conduct an und handelt streng nach der entsprechenden Compliance-Richtlinie im eigenen Unternehmen. Die Richtlinie enthält fundamentale Regeln zu Mitarbeiterverhalten, Chancengleichheit, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Datenschutz. Damit erkennt SALT Solutions zudem die Global Compact Initiative der Vereinten Nationen sowie deren zehn Grundprinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung an.

„Unser Anspruch ist es, unseren Kunden ein verlässlicher und vertrauensvoller Partner zu sein. Die Compliance-Richtlinie ist ein weiterer Baustein auf diesem Weg und bietet unseren Führungskräften und Mitarbeitern einen Rahmen, mit dem wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden“, sagt Margarete Winterroth, Leiterin Organisation und Qualitätsmanagement bei SALT Solutions. Die Experten für IT-Lösungen und Systemintegration in der Industrie und im Handel untermauern damit nach innen und außen das Bekenntnis zu unternehmerischen Werten wie Integrität und Fairness.

BME-Compliance-Initiative

Neben SALT Solutions sind bereits über 60 deutsche Unternehmen Mitglied der Initiative des BME – darunter die Allianz SE, Daimler AG und Deutsche Post DHL Group. Der BME will mit dieser Compliance- Initiative einen branchenübergreifenden, internationalen Mindeststandard für Compliance schaffen und seine Mitglieder beim Aufbau und der Weiterentwicklung einer solchen Unternehmenskultur unterstützen.

UN Global Compact

Der Referenzrahmen Global Compact der Vereinten Nationen ist eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universellen Prinzipien auszurichten. Ziel ist es, dass die Wirtschaft als treibende Kraft der Globalisierung die Entwicklung von Märkten und Handelsbeziehungen, von Technologien und Finanzwesen allen Wirtschaftsräumen und Gesellschaften zugänglich macht.

Zurück