Roche Diagnostics vertraut SALT Solutions zum dritten Mal


Roche Diagnostics vertraut SALT Solutions zum dritten Mal

Erweiterung des Lager- und Abwicklungszentrums Süd in Mannheim mit SAP EWM.


Würzburg, den 13. März 2014: Die Roche Diagnostics GmbH setzte bei der Erweiterung ihres Lager- und Abwicklungszentrums Süd in Mannheim nach zwei erfolgreichen Projekten erneut auf SALT Solutions. Dabei galt es, im Rahmen der Kapazitätserweiterung des Lagers drei neue Hochregallagergassen an den bestehenden Materialfluss anzubinden und Nachschubprozesse zu integrieren. Auch dieser dritte Projektteil konnte 2013 erfolgreich in Betrieb genommen werden.

„Aufgrund der Erfahrungen aus den bisherigen Projekten sind wir nun den nächsten Schritt mit SALT Solutions an unserer Seite gegangen. Wir konnten erneut von der Prozesskompetenz in Kombination mit der SAP-Expertise profitieren. Im Ergebnis der partnerschaftlichen Zusammenarbeit stehen reibungslose Prozesse in unserem Lager zur Verfügung“, zeigt sich Gerhard Seitz, Leiter Logistik Operations, Roche Diagnostics GmbH, zufrieden über das Projekt.

Flexibilität und hohe Warenverfügbarkeit als Wettbewerbsvorteil
Ziel des Projektes in 2013 war es, die neu geschaffenen Kapazitäten von ungefähr 9.000 Palettenplätzen vollumfänglich zu nutzen und den Bestand an einem Standort zu konzentrieren. Neben der Kosteneinsparung ist die schnelle und flexible Verfügbarkeit nahe der Produktion als großer Vorteil zu nennen.

Die Steuerung des Materialflusses ist mit SAP EWM realisiert. Zur Gewährleistung der Prozesssicherheit im validierten Diagnostika-Umfeld sind die SAP-Standardprozesse die zuverlässigste Lösung. Die Erweiterung unterstützt die Ver- und Entsorgung der Produktion sowie die Nachbevorratung einzelner Kommissionier- und Packplätze mit Halbfertig- sowie Fertigwaren. Der Nachschubprozess  konnte durch die Anbindung an SAP EWM wesentlich effizienter gestaltet werden.

So kann beispielsweise im Falle von Bestandsengpässen an Kommissionierarbeitsplätzen mit Hilfe einer Crossdocking-Funktion in SAP EWM Ware direkt aus der Wareneingangszone an den Bedarfslagerort gebracht werden. Die Ware wird dann nicht im Hochregallager zwischengelagert, sondern direkt für den weiteren Verbrauch im Kommissionierlager bereitgestellt.

Drei Projekte – Eine Auszeichnung
Bereits 2010 implementierte SALT Solutions bei der Roche Diagnostics GmbH das Lagerverwaltungssystem SAP EWM im Release 7.0 inklusive der Materialflusskomponente MFS. Für dieses Projekt „LAZ – Implementierung von SAP EWM 7.0 mit voller MFS-Funktionalität“ erhielt Roche Diagnostics den renommierten SAP Quality Award in Silber in der Kategorie „New Business Application Implementation“. Im Jahr 2011 wurden dann in einem weiteren Schritt die Produktionsversorgung erweitert und fahrerlose Transportsysteme angebunden.




Im Geschäftsfeld Logistik bietet die SALT Solutions GmbH IT-Lösungen und Systemintegration im SAP-Standard. SALT Solutions ist Mitglied im Validated Expertise Programm der SAP Deutschland im Bereich SCM / Germany, Ramp-Up-Partner für SAP EWM und zertifizierter Application Management Service Provider der SAP.
Das Leistungsangebot umfasst IT-Lösungen für Supply Chain Management, Intralogistik mit direkter Anbindung von Automatikkomponenten sowie Kontraktlogistik und Logistikcontrolling. Ein 50-köpfiges, SAP-zertifiziertes Supportteam bietet Systempflege und Weiterentwicklung von SAP- und Fremdsystemen international und rund um die Uhr nach ITIL.
Zu den Logistikkunden von SALT Solutions gehören die Lufthansa, Daimler, Fiege, Coca-Cola European Partners Deutschland, Boehringer Ingelheim, SCA und Würth.

SALT Solutions GmbH
Christian Kucklick
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schürerstr. 5a
97080 Würzburg

Fon:    +49.931.46086.2552
Fax:    +49.931.46086.2409
Mobil:    +49.151.125.71.525
Mail: christian.kucklick@salt-solutions.de
www.salt-solutions.de

Zurück