Logistikkennzahlen für SAP-Anwender

Die moderne Supply Chain ist geprägt von Prozesskomplexität und Unübersichtlichkeit. Kundenindividuelle Wünsche bei Produkten, Verpackung und Lieferung prägen das Tagesgeschäft der Unternehmen ebenso, wie extrem kurze Reaktionsmöglichkeiten. Die betroffenen Mitarbeiter können häufig nur noch auf Ausnahmesituationen reagieren – ein geplantes und zielorientiertes Agieren ist nur noch bedingt möglich.

Automatisierte Alarmierungen und priorisierte Handlungsempfehlungen durch Monitore und Kennzahlen halten den Mitarbeitern den Rücken frei.  

SALT Experten-Webinar

„Bestandsoptimierung mit dem SALT Logistik Kennzahlen Cockpit“ am 28. Juni um 11:00 Uhr

Ihr Referent: Olaf Daus
Geschäftsbereichsleiter

 

 

Melden Sie sich jetzt kostenlos an!

Logistikkennzahlen für SAP-Anwender

SALT Solutions führt alle wichtigen Daten für ein effektives Logistikcontrolling zusammen. Unser Kennzahlensystem extrahiert aus SAP die relevanten Roh-Daten und bereitet sie als aktive und passive Kennzahlen auf. Visualisierungs- und „Drill-Down“-Funktionen erlauben verschiedenen Management-Ebenen den Einblick auf die jeweils relevante Aggregations-Ebene.

Das Kennzahlensystem von SALT Solutions nutzt Auswertungen, Reports und Kennzahlen, die im Standard-SAP hinterlegt werden können und ist somit uneingeschränkt releasefähig mit den Weiterentwicklungen der SAP.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Auswertung der Datenbestände aus den logistischen SAP-Modulen und angebundenen Systemen
  • Auswertung von aktiven und passiven Kennzahlen: Aktive Kennzahlen zur Statuskontrolle laufender Prozesse, passive Kennzahlen (z.B. die Umschlagshäufigkeit eines Artikels im Lager) zur Messung von Leistungen und zur Steuerung der betrieblichen Wertschöpfungskette  
  • Datenverdichtung für Langzeitbetrachtungen 
  • Visualisierung durch Ampelsysteme, Grafiken und Drill-Down-Übersichten

Vorteile des Logistikkennzahlen-Systems

Was Sie vom Logistikkennzahlen-System erwarten können:

  • Aus operativen Daten Ihrer IT-Systeme werden verwertbare Steuerungsinformationen
  • Integration aller relevanten Informationen auf einer Plattform
  • Sinnvolle Aufteilung in „Alarm-Monitore“ und Monitore zur Vergangenheitsbetrachtung
  • Cockpit-Funktionalitäten unterstützen die Planung, Überwachung und Optimierung Ihrer Logistikabläufe
  • Supply Chain Event Management erlaubt die aktive Benachrichtigung bei Fehlern und Verzögerungen
  • Verdichtung der Daten aus der Vergangenheit bilden die stabile Grundlagen für sichere strategischen Entscheidungen
  • Klare Visualisierung ermöglicht die einfache Bewertung des aktuellen Status in Ihren operativen Systemen

Q&A

Häufig gestellte Fragen zu “Logistikkennzahlen".

Sind komplexe Kennzahlenprojekte noch aktuell?
Nach gescheiterten Data-Warehouse-Projekten mit hohen Verlusten für die Unternehmen hat sich die Gewissheit durchgesetzt, das häufig der „Wald vor lauter Bäumen“ nicht mehr zu sehen ist. Unsere Projekte folgen dagegen der Strategie der schnellen, überschaubaren Schritte. Über eine Kurzanalyse werden die wichtigsten Handlungsfelder ermittelt. Anschließend werden einige Monitore definiert und realisiert. Nach wenigen Wochen erfolgt die Datenauswertung und die Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen. Dann startet der Prozess von vorne.

Was ist der Unterschied zwischen aktiven und passiven Logistikkennzahlen?
Aktive Kennzahlen betrachten aktuelle Zustände und alarmieren bei Ausnahmesituationen. Beispielsweise kann die verspätete Lieferung von benötigtem Material in Form eines aktiven Monitors dargestellt werden. Ebenso kann die Störung einer Produktionslinie mit vermindertem Ausstoß als aktive Kennzahl angesehen werden. Aktive Kennzahlen dienen immer zur operativen Unternehmenssteuerung. Passive Kennzahlen betrachten dagegen die Vergangenheit und dienen als Instrument für unternehmensstrategische Entscheidungen.

Kann SAP-BW/BI für aktive und passive Kennzahlen verwendet werden?
SAP-BW/BI wird in der Regel für passive Kennzahlen verwendet. Die Notwendigkeit online auf Ausnahmezustände zu reagieren, würde bei der Verwendung von SAP-BW/BI zum permanenten Datenaustausch zwischen den operativen Logistiksystemen und SAP-BW/BI führen.

Wieso werden aus den operativen Systemen Rohdaten verwendet und diese ohne weitere Bearbeitung gespeichert?
Nur auf Basis von elementaren Rohdaten ist das uneingeschränkte Navigieren in Form von Drill-Downs und auch zur Verdichtung von Informationen möglich – sind Daten bereits verdichtet oder auf andere Weise manipuliert abgespeichert, kann dieses uneingeschränkte navigieren nicht mehr angewendet werden – Problemverursacher können somit nicht mehr lokalisiert werden.

Welchen Nutzen hat mein Unternehmen von Monitoren und Kennzahlen?
Monitore und Kennzahlen von SALT Solutions liefern vollständige Transparenz in der Logistik und bieten Unterstützung zur operativen Steuerung in der Logistik und für unternehmensstrategische Entscheidungen.

Unsere Services

Einführung des Kennzahlensystems:

  • Realisierung und Implementierung im laufenden Betrieb
  • Phasenweise Realisierung des Projektes für schnelle ROI-Effekte 
  • Schulung und Nachschulung bis hin zur Betriebsbegleitung

Service des Kennzahlensystems:

  • Service-Team mit personifizierten Ansprechpartnern
  • Klare Störungspriorisierung mit Eskalationsstufen
  • 2-nd bzw. 3rd-Level mit benannten Entwicklern
  • Vor-Ort-Unterstützung bei Bedarf 
  • Einarbeitung unserer Service-Mitarbeiter bereits während der Inbetriebnahme/Produktivsetzung
  • Rufbereitschaft bis zu 24/7
  • Individuelle Serviceleistungen jederzeit möglich 

Weitere Informationen zum Thema Logistikkennzahlen

Wenden Sie sich für weitere Informationen zum Thema Logistikkennzahlen an unsere Experten und melden Sie sich jetzt zum kostenlosen SALT Experten-Webinar "Bestandsoptimierung mit dem SALT Logistik Kennzahlen Cockpit" am 28. Juni um 11:00 Uhr an.