Sinkende Losgrößen und steigende Produktionskosten in der DACH-Region sind nur zwei Themen, mit denen Sie sich als Hersteller von Konsumgütern derzeit auseinandersetzen müssen. Hinzu kommt, dass Sie es heute nicht mehr nur mit Geschäftspartner aus dem B2B-Bereich zu tun haben, sondern zum Teil auch mit Endkunden, die eine schnelle und zuverlässige 24-Stunden-Lieferung erwarten. Individualisierte Produkte und die Herausforderungen einer Massenfertigung bis hin zu Losgröße 1 erschweren eine effiziente Fertigung und verlangen nach einer höheren Agilität in der Wertschöpfungskette.

Diese Entwicklung hat zur Folge, dass Ihr Unternehmen an Handelsriesen wie Amazon gemessen wird, da der Consumer den mittlerweile bekannten Service von allen Anbietern erwartet. In der Praxis bedeutet das für Sie nicht nur, dass Sie möglichst kurze Lieferzeiten bieten, sondern sich auch Konzepten wie dem Multi-Channel-Vertrieb öffnen müssen.

Referenzen Infomaterial
SAP Recognized Expertise in Supply Chain Management
SAP Recognized Expertise in Manufacturing

Unser Verständnis für Ihren Vorteil

Die zunehmende Automatisierung ist einer der Ansatzpunkte, mit denen Sie diesen Trends begegnen können. So haben Sie beispielsweise durch automatisierte Lager die Möglichkeit, Durchlaufzeiten zu reduzieren und Ihren Versand deutlich zu beschleunigen. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist die grundsätzliche Optimierung der Vertriebs- und Transportlogistik. Die Grundlage für all das sind IT-Systeme, die Ihre Prozesse besser planbar, steuerbar und transparent machen. Aufgrund der komplexen Herausforderung, vor denen Ihr Unternehmen steht, benötigen Sie für die Einführung dieser Systeme einen Partner, der sowohl das produzierende Gewerbe als auch den Handel bestens kennt und dessen Sprache spricht.

Viele Unternehmen der Branche sind noch nicht an die Gegebenheiten der B2C-Welt gewöhnt – hier gibt es noch viel Potenzial nach oben. Um in diesem Bereich erfolgreich zu sein, müssen Sie die Anforderungen und Wünsche Ihrer Kunden kennen.

Matthias Oppmann
Geschäftsbereichsleiter Konsumgüterhersteller
Matthias Oppmann

Unsere Erfahrung für Ihre Sicherheit

Dieses Wissen haben wir uns in einer Vielzahl von erfolgreichen Projekten angeeignet. Egal ob Sie im Food- oder Non-Food-Sektor aktiv sind, wir kennen Ihre Abläufe und verstehen die besonderen Herausforderungen, die damit einhergehen. Dabei ist es egal, ob Ihr Unternehmen im Mittelstand zu finden ist oder Konzerngröße hat.

Zu unseren besonderen Erfolgen gehört, dass wir etwa die Hälfte aller AutoStore-Kleinteilelager in Deutschland angebunden haben. Dabei haben wir auf Systeme von SAP oder unsere Eigenentwicklung LogBase gesetzt. Immer mit dem Ziel, unseren Kunden die für Ihre Ansprüche perfekte Lösung zu bieten. Auch im Tiefkühlsektor verfügen wir über ein Höchstmaß an Erfahrung und haben unterschiedlichste Lager – inklusive automatischer Tiefkühlpalettierung – angebunden.

Unser Vorgehen für Ihren Erfolg

Bei unserer Zusammenarbeit mit Ihnen ist uns ein partnerschaftlicher Austausch besonders wichtig. Nur so ist ein erfolgreicher Projektverlauf mit dem bestmöglichen Ergebnis gewährleistet. In unserem Vorgehen richten wir uns ganz nach Ihren Gegebenheiten und Bedürfnissen. Dabei orientieren wir uns an der Projektmanagementmethode PRINCE2 und gehen – wo es sinnvoll und möglich ist – agil vor. Und auch nach Abschluss des Projekts bleiben wir als Partner an Ihrer Seite und betreuen Ihr System über seinen gesamten Lebenszyklus nach ITIL.

Wir unterstützen Sie bei den Herausforderungen in Ihrer Branche.

Beratungstermin vereinbaren