Neue Forschungsprojekte – SALT ist Mitglied bei AutomationML

 

Seit dem 1. Mai 2017 ist SALT Solutions nun offizielles Contributor-Mitglied im AutomationML e.V., einem Zusammenschluss von derzeit 45 Anwendern und Herstellern von Systemen für die Produktionsautomatisierung. Ziel ist dabei die Entwicklung und Förderung eines standardisierten Datenaustausches bei der Konstruktion von Produktionsanlagen. Neben aktuellen Anwendungen im Rahmen von Projekten für die Automobilindustrie arbeiten SALT-Kollegen aktiv in der Arbeitsgruppe „API“ mit. Hier werden u.a. schematisierte Verarbeitungsregeln entwickelt, mit denen der Zugriff der Engineering-Applikation auf die Datenaustauschformate vereinfacht wird.

Neue innovative Anwendungsszenarien für AutomationML zeichnen sich bei zwei aktuellen Forschungskooperationen ab, an denen SALT Solutions seit kurzem mitwirkt. Zum einen geht es um Mobile, ad-hoc kooperierende Roboter-Teams sowie die Mensch-Roboter-Kooperation. In dem von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Projekt FORobotics arbeitet ein Verbund aus 24 Industrieunternehmen, Automatisierungsherstellern und Forschungseinrichtungen an Konzepten für solche hochflexiblen Produktionsstrukturen. Ziel ist es dabei, innerhalb der Projektlaufzeit von drei Jahren Anwendungsfälle und Demonstratoren aufzubauen, die in den Alltag der Fabriken übertragen werden können. SALT Solutions übernimmt dabei Entwicklungsaufgaben im Bereich der aufgabenorientierten Planung der Kommunikation zwischen den einzelnen Produktionsressourcen.

Aber nicht in allen Fertigungsszenarien dominieren die Roboter. Das Projekt SyDiQuAss fokussiert auf Produktionsprozesse mit komplexen Vorgängen bei hoher Varianz und geringen Stückzahlen, die hauptsächlich von Werkern durchgeführt werden. Bei der „Synchronisierung von Digitalisierung, Qualitätssicherung und Assistenzsystemen an Arbeitsplätzen mit geringem Automatisierungsgrad“ – so der etwas sperrige Projekttitel – steht der Mensch im Vordergrund. Daher wird dieses Verbundprojekt aus mittelständischen Fertigungsunternehmen, Forschungseinrichtungen und IT-Firmen aus Mitteln des Europäischen Sozialfond ESF gefördert. In diesem Konsortium wird sich SALT Solutions vor allem um die Integration der verschiedenen Technologien für die Werker-Assistenz in die industriell eingesetzten CAD-, ERP- und MES-Lösungen kümmern.

 

Beide Projekte bieten also Potenzial für AutomationML. Insbesondere bei einer weitgehend automatisierten Ableitung von Arbeitsfolgen für Werker und Roboter aus Anlagen-Topologien, Arbeitsplänen und Fähigkeiten-Beschreibungen können noch vielfältige neue Wege beschritten werden.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben