Standort München spendet für DKMS und House of Hope

Alle Jahre wieder spendet der Standort München im Rahmen einer SALT-Weihnachtsspenden-Aktion für gemeinnützige Organisationen. Dafür werden alle Mitarbeiten nach Vorschlägen befragt, aus denen normalerweise ein Projekt ausgewählt wird. In 2017 kam der Spendenbetrag sogar zwei Projekten zugute.

Zum einen wurde House of Hope e.V. ausgewählt. Der Münchener Verein engagiert sich mit viel Herzblut in kleinen, individuellen Projekten in Deutschland und dem Ausland dafür, dass Kindern in jeder erdenklichen Weise geholfen wird: Beim Gesundwerden, kindgerechten Aufwachsen, Lernen, Musik spielen und last but not least auch dabei wieder Vertrauen in sich und andere zu gewinnen.

Das zweite Projekt hat eine ganz besondere Bedeutung für einen unserer Kollegen.
Ein Freund von ihm war an einer speziellen Form der Leukämie erkrankt, die nur mit einer Stammzellenspende erfolgreich behandelt werden konnte. Die statistische Trefferquote für einen passenden Spender lag bei unter 1 zu 10.000. Da Aufgeben keine Option für den passionierten Sportler war, organisierte sein Verein – mit Unterstützung der DKMS – zwei Typisierungsaktionen, um potenzielle Stammzellenspender zu finden. Das gestaltete sich jedoch als schwieriges Unterfangen, denn neben den oft schwer zu aktivierenden Spendern bestand ein großes Kostenproblem. Eine labortechnische Typisierung kostet jeweils 35 € und finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Und manchmal passiert es dann doch, das Happy End. Rund 250 potenzielle Stammzellenspender wurden bei den Aktionen für die DKMS registriert und es konnte ein passender Spender gefunden werden. Gibt es etwas Schöneres, das man mit Geld anfangen kann? Ich finde nein.

Die DKMS ist eine gemeinnützige Organisation aus Tübingen, deren Vision es ist, den Blutkrebs zu besiegen – und das weltweit. Die Typisierung erfolgt durch einen Wangenabstrich. Kein Piekser, keine Spritze, nur ein harmloser Wattebausch! Teilnehmen kann jeder, der zwischen 17 und 55 Jahre alt ist und keine schwerwiegenden Erkrankungen hat.

Vielleicht können wir mit diesem Blogbeitrag den ein oder anderen ermutigen, sich registrieren und typisieren zu lassen. Sie müssen dafür nicht mal das Haus verlassen: zunächst läuft alles übers Internet www.dkms.de/de/spender-werden und postalisch ab.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben