Meine Ausbildung: Fachinformatiker für Systemintegration

Wer über führende IT-Unternehmen spricht, denkt meistens an Google, Facebook oder Apple und an das Silicon Valley, in dem all diese Unternehmen sitzen. Aber auch in einer Stadt wie Würzburg gibt es Unternehmen, die die Möglichkeiten und Anwendungsfelder der IT in ihrem Bereich vorantreiben. Bei einem dieser Unternehmen – der SALT Solutions AG – absolviere ich meine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration.

SALT hilft Unternehmen dabei, Ihre Lieferkette zu gestalten und zu optimieren. Dabei kommen Systeme von SAP, aber auch selbst entwickelte Lösungen zum Einsatz. Meine Ausbildung absolviere ich im internen IT-Service. Dort sorgen wir dafür, dass die von unseren Kollegen benötigte Technik immer einwandfrei läuft. Hierfür kümmern wir uns um die komplette Hard- und Softwareinfrastruktur. Als Auszubildender bin ich gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen zuständig. Außerdem werden wir noch von drei erfahrenen Senioren unterstützt.

Von Trojanern, Datenbanken und Videostreams

Allerdings bin ich als Systemintegrator nicht nur bei technischen Problemen gefragt, auch die Cyber-Security des Unternehmens ist ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. Auf mögliche Sicherheitsrisiken werden wir unter anderem durch unsere Firewall aufmerksam gemacht. Diese löst ein Ticket aus, sobald eine Website oder Anwendung geblockt wird. Wenn ich ein solches Ticket erhalte, kann ich mir in einer virtuellen Maschine den dazugehörigen Eintrag in einer Datenbank ansehen. So kann ich überprüfen, welche Website oder Anwendung geblockt wurde und den Vorgang ausgelöst hat.

Jetzt gilt es abzuwägen und zu entscheiden: Ist es sinnvoll erst einmal einen Anti-Virus-Scan laufen zu lassen oder muss das Notebook sofort von unserem Netz getrennt werden. Hierbei helfen mir Tools wie VirusTotal oder mein Tutor, der mir bei Fragen immer zur Seite steht.

Wir nehmen als IT-Abteilung aber auch ganz andere Aufgaben wahr. Da wäre beispielsweise das Meeting unseres gesamten Standorts, das einmal im Monat stattfindet. Am Standort Würzburg beschäftigt SALT Solutions mittlerweile 325 Mitarbeiter und natürlich finden nicht alle in einem Raum Platz. Deshalb bieten wir einen Live-Stream des Meetings an. Diesen Stream durfte ich schon öfters aufbauen und betreuen – eine große Verantwortung! Immerhin wählen sich bei jedem Standortmeeting mehr als 100 Kollegen in den Stream ein. Dass ich hier schon in meiner Ausbildung eine wichtige Rolle spielen darf, zeigt mir, wie sehr man auch als Azubi im Unternehmen geschätzt und in die Verantwortung genommen wird.

Mit Spaß bei der Arbeit

Das Wichtigste zuerst: Die Arbeit bei SALT Solutions macht mir großen Spaß. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass der Ernst in der Ausbildung verloren geht. Ich konnte sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsschule vieles Lernen, das mich auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet. Dazu gehört beispielsweise die Script-Sprache PowerShell, die zur Automatisierung, Konfiguration und Verwaltung von Systemen eingesetzt wird. Was mir an der täglichen Arbeit besonders gefällt, ist, dass ich häufig selbstständig arbeiten kann, durch meinen persönlichen Tutor aber nie alleine dastehe, wenn ich Hilfe benötige oder eine Frage habe. Auch das Feedback meines Tutors hilft mir sehr, mich auch weiterhin zu entwickeln.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nach oben